Metropolitan Museum in New York zeigt Louise Nevelson’s „Mrs. N’s Palace”

Louise Nevelson, eine der bedeutendsten Bildhauerinnen des 20. Jahrhunderts, ist durch ebenso rätselhafte wie faszinierende Reliefskulpturen berühmt geworden, die sie aus Fundstücken, Holzresten und Möbelteilen fertigte, welche sie zumeist in ihrer Wahlheimat New York gefunden und gesammelt hatte. Die schwarz, manchmal auch weiß oder gold gefaßten Skulpturen scheinen aus einer anderen Kultur zu stammen und erinnern formal an Artefakte der Maya oder der Azteken. Und doch sind sie ein unmittelbarer Ausdruck der Aneignung und Neuinterpretation unserer Gegenwartskultur durch die Künstlerin. Der Palast der Mrs. N – und Mrs. N ist natürlich niemand anderes als Nevelson selbst – ist die größte Arbeit der Bildhauerin, an der sie zwischen 1964 und 1977 dreizehn Jahre lang gearbeitet hatte. An ihrem 80. Geburtstag wurde die Monumentalskulptur, die Nevelson als Schenkung an das Metropolitan Museum gab, enthüllt. Es ist eine Raumskulptur der Vorstellungswelt der Künstlerin, ihr tatsächlicher und imaginärer künstlerischer Palast, und eine Interpretation der Stadt New York in nuce.

Reliefs von Louise Nevelson sind auch in der Galerie Thomas noch bis zum 22. Juni zu sehen.

Mehr zu unserer aktuellen Louise Nevelson Ausstellung

Mehr zu den Künstlern von Galerie Thomas Modern

Auf Wunsch der EU ein kurzer Hinweis: Diese Webseite verwendet Cookies, um den Nutzern bestimmte Dienste bereitzustellen.
Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.