Zurück

Fernando Botero

Medellin, Kolumbien 1932 - lebt in Monaco und Pietrasanta

Fernando Botero ist der bekannteste kolumbianische Gegenwartskünstler und zählt zu den berühmtesten Vertretern der bildenden Kunst Lateinamerikas. Boteros Gemälde, von südamerikanischer Kunst wie präkolumbischen Kunstwerken und modernen Künstlern wie Diego Rivera ebenso beeinflußt wie von europäischen wie Rubens und Velazquez, feiern das Leben. Die Figuren, die er malt, sind das personifizierte Leben, nicht fett, sondern füllig, nicht formlos, sondern üppig, königlich, sinnlich und Respekt gebietend. Und während er sie immer leicht satirisch darstellt, so liefert er sie doch nicht der Lächerlichkeit aus. Neben der Malerei widmete Botero sich auch der Skulptur. Merkmal seiner charakteristischen Formensprache ist die überzeichnete Üppigkeit seiner Figuren und Objekte, die gesteigert wird durch eine gleichzeitige Reduktion der Details. Fernando Botero wurde in der Galerie Thomas schon vielfach ausgestellt, und die Galerie begleitet das Werk des Künstlers seit Jahrzehnten. Mehr zu Fernando Botero: https://www.galerie-thomas.de/20-jahre-botero-gtm-de.html

Auf Wunsch der EU ein kurzer Hinweis: Diese Webseite verwendet Cookies, um den Nutzern bestimmte Dienste bereitzustellen.
Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.