Zurück

Jirí Kolár

Protivín 1914 - 2002 Prag

Jiri Kolar war ein tschechischer Dichter, Künstler und politischer Aktivist. Ursprünglich zum Tischler ausgebildet, begann er, Collagen and ‘Chiasmagen’ zu schaffen, Bilder, die er auseinanderschnitt und wieder zusammenfügte. Für seine Opposition gegen das Regime wurde er inhaftiert. Kolar war einer der Unterzeichner der Charta 77. Nach einem Jahr in Berlin und einer Studienreise nach Paris wurde ihm 1979 die Wiedereinreise verwehrt und die Staatsbürgerschaft aberkannt. Er kehrte nach Frankreich zurück und wurde französischer Staatsbürger. Kolar wurde 1968 und 1977 zur documenta in Kassel eingeladen. Er war einer der einflußreichsten Künstler der Tschechischen Republik, in die er 1997 zurückkehrte.

Auf Wunsch der EU ein kurzer Hinweis: Diese Webseite verwendet Cookies, um den Nutzern bestimmte Dienste bereitzustellen.
Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.