Zurück

Martin Disler

Ohne Titel (5)

Tusche und Graphit auf Malkarton
1981
100 x 136 cm
signiert und datiert unten links

Martin Disler war Autodidakt, er besuchte nie eine Kunstakademie. International bekannt wurde er durch eine Ausstellung, die ihm die Kunsthalle Basel 1980 ausrichtete. Im Ausstellungskatalog formulierte der Künstler über sein Werk: „Ich will alles falsch malen und zeichnen, die unerwartete Linie und die unerträglich erwartete Linie; so bin ich sicher, das diese von mir sind und nicht vom großen Raster“. Sein Thema ist die conditio humana, der Mensch, sein Körper und seine Sexualität. In den 1980er Jahren wurde Disler den Neuen Wilden zugeordnet. Seine Bilder entziehen sich einer allgemeinen Interpretation, sie erzeugen in jedem Betrachter andere Assoziationen. Neben großformatigen Gemälden schuf der Künstler Arbeiten auf Papier oder Karton, welche meist, wie das vorliegende Werk, eine einzelne Figur darstellen.

Preis auf Anfrage

Auf Wunsch der EU ein kurzer Hinweis: Diese Webseite verwendet Cookies, um den Nutzern bestimmte Dienste bereitzustellen.
Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.